Brandenburg tastet sich an eine Impfpflicht heran

Kinder sollen nicht in die Kita dürfen, wenn sie nicht gegen Masern geschützt sind. Von Andreas Fritsche

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Weltweit stirbt alle fünf Minuten ein Mensch an einer Masernerkrankung«, sagt die Landtagsabgeordnete Bettina Fortunato (LINKE). »Allein im Verlauf dieser Debatte werden also zwölf Menschen gestorben sein, weil sie nicht geimpft waren.« Es scheint angeraten, nicht noch länger zu diskutieren, sondern zu handeln. Brandenburg unternimmt erste Schritte zu einer Impfpflicht. Am Donnerstagabend beschloss der Landtag einen Antrag von SPD, CDU und Linkspartei. Die rot-rote Landesregierung wird damit aufgefordert, eine Bundesratsinitiative zur Einführung einer Impfpflicht zu starten. Einstweilen soll das Gesundheitsministerium anordnen, dass Kinder in Brandenburg künftig keine Kita mehr besuchen dürfen, wenn sie nicht gegen Masern geimpft sind. In einem nächsten Schritt soll gepr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 355 Wörter (2543 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.