Aus Grönland in die Tropen

Sedimente schmelzender Gletscher sollen tropische Böden sanieren. Von Andreas Knudsen

  • Von Andreas Knudsen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Idee fordert Kopfschütteln heraus. Die Insel Grönland, größtenteils von Eis bedeckt, könnte die Lösung von Problemen der tropischen Landwirtschaft bieten. Denn die arktische Insel mit dem spärlichen Pflanzenwuchs verfügt über eine Ressource, die den Bauern Lateinamerikas und Afrikas fehlt: Löss. Genauer gesagt Schluff, Träger der dringend benötigten Mineralien. Diese fehlen den tropischen Böden, die schon nach wenigen Jahren ausgelaugt und unfruchtbar sind und Kleinbauern wie Agrarkonzerne veranlassen, weitere Urwaldflächen zu roden.

Die Idee, den ungenutzten Schluff in die Tropen zu verschiffen, kam dem grönländischen Geologen Minik Rosing. Der arbeitet zwar in Kopenhagen, aber sowohl Forschungsreisen als auch der Urlaub bringen ihn regelmäßig zurück auf die Insel. Ein eigentlich nebensächliches Urlaubsereignis - seine Tochter blieb mit den Gummistiefeln im klebrigen Boden eines Fjords hängen - veranlasste ihn, sich diesem als läs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 530 Wörter (3427 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.