Werbung

Fünf-Punkte-Plan für Kinderbetreuung

München. Ein Fünf-Punkte-Plan soll dabei helfen, mehr Fachkräfte für die Kinderbetreuung in Bayern zu finden. »Wir brauchen schnell mehr qualifiziertes Personal für die Kindertagesbetreuung«, sagte Familienministerin Kerstin Schreyer (CSU) in München. Erzieher müssten besser bezahlt werden. Die Ausbildung müsse attraktiver werden. Quereinsteiger sollten für den Beruf qualifiziert und die Kita-Leitungen entlastet werden. Außerdem will Schreyer das Image sozialer Berufe verbessern und über die »Kita 2050« sprechen. Dabei sieht sie den Freistaat auf einem guten Weg: Von 2006 bis 2016 habe sich die Zahl der Fachkräfte auf mehr als 46 000 fast verdoppelt. Im Maßnahmenkatalog spricht sich das Ministerium auch für eine bessere Bezahlung aus. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln