Werbung

Regensburgs Ex-OB will zurück ins Amt

Regensburg. Dem suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) droht der Parteiausschluss, nachdem er einen eigenen Wahlverein gegründet hat. Mit dem Verein »Brücke - Ideen verbinden Menschen« will er nächstes Jahr bei der Kommunalwahl zur Wiederwahl antreten. Ein Sprecher des SPD-Landesverbandes sagte: »Grundsätzlich gilt: Sollten SPD-Mitglieder Mitglied einer Wählervereinigung werden, die auf eine konkurrierende Wahlteilnahme gerichtet ist, so ist das mit einer Mitgliedschaft in der SPD nicht vereinbar.« Das weitere Vorgehen werde nun geprüft. Der neue Verein hat 70 Gründungsmitglieder, die Wolbergs zum Vereinsvorsitzenden wählten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!