»Estonia«-Überlebende wollen Geld

25 Jahre nach Untergang des Schiffes: Prozess um 41 Millionen Euro Schadenersatz / Auch Werft in Niedersachsen beklagt

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kreuzfahrtriesen sind das bekannteste Geschäft der Meyer-Werft in Papenburg. Immer dann, wenn eines ihrer »schwimmenden Traumhotels« den niedersächsischen Traditionsbetrieb verlässt, säumen Schaulustige die Elbe, bewundern die Luxusliner. Wo diese Schiffe gebaut werden, entstand im Jahr 1980 auch die Fähre »Estonia«, die am 29. September 1994 auf der Fahrt von Estland nach Schweden zwischen Tallinn und Stockholm in der Ostsee versank.

Von den 989 Menschen an Bord kamen nach offiziellen Angaben 852 ums Leben. Überwiegend Angehörige jener Toten sowie Überlebende der Katastrophe fordern schon seit Jahren Schadenersatz wegen des erduldeten Leids; erst jetzt befasst sich ein Gericht mit der Sache.

Begonnen hat der Prozess in Nanterre bei Paris, weil dort das Prüfbüro sitzt, das der »Estonia« seinerzeit Seetüchtigkeit bescheinigt hatte. Doch das Schiff sei offenbar nicht seetüchtig gewesen, sagen die Anwälte der 1116 Klägerinnen und Kläger. I...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 520 Wörter (3541 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.