Widerspenstige Augsburger

Eishockeymeister München muss ums Finale bangen

  • Von Manuel Schwarz, Augsburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Frust über die Extraschicht und den ungeplanten Halbfinalshowdown war den Münchnern anzumerken. Dass die drei Jahre lang nahezu unschlagbaren Roten Bullen in ein entscheidendes siebtes Spiel gegen widerspenstige Augsburger müssen und gar das Aus droht, vermasselte dem Serienmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Laune. Statt sich auf den fest eingeplanten Finalkracher gegen Mannheim einzustimmen, muss der Favorit nachsitzen. »Mei, guat...«, sagte Stürmer Andreas Eder lakonisch. »Jetzt geht es am Dienstag um alles.«

Während die euphorisierten Augsburger den Schlussakt der bisher längsten Playoff-Serie an diesem Dienstagabend genießen wollen, muss sich München zur Vorfreude zwingen. »Ich bin aufgeregt. Das ist ein Heimspiel, das wird nett«, meinte der deutsche Nationalspieler Daryl Boyle und sprach von einer »guten Serie«. »Gut« klingt untertrieben. Das Duell ist spannend und darüber hinaus extrem lang. Mehr als 500 Minuten we...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 478 Wörter (3120 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.