Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wo Kommunisten stigmatisiert werden

Der Filmemacher Dandhy Dwi Laksono über die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Indonesien

  • Von Anett Keller
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

In Indonesien finden am 17. April Präsidentschaftswahlen und Parlamentswahlen statt. Der Amtsinhaber Joko Widodo wurde vor fünf Jahren mit großer Unterstützung vieler Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen gewählt. Haben sich deren Hoffnungen in den Präsidenten erfüllt?

Ein paar Probleme wurden angegangen, aber eher auf der technischen Ebene. Zum Beispiel wurde die Möglichkeit geschaffen, dass die Bevölkerung kommunale Waldrechte beantragen kann. Doch diese Rechte können jederzeit zurückgezogen oder anderweitig vergeben werden. Die gängige Entwicklungsdoktrin - wegen der wir vor mehr als 20 Jahren gegen Suharto auf die Straße gingen - hat sich nicht geändert. Und es wurde kein einziger der Fälle von Verbrechen gegen die Menschlichkeit und weiterer Menschenrechtsverletzungen juristisch aufgearbeitet. Es kamen sogar neue Menschenrechtsverletzungen hinzu. Zum Beispiel hat Joko Widodo, um Stimmen bei der muslimischen Wählerschaft zu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.