Werbung

Luxuswohnung von Ex-Bischof wird Museum

Limburg. Die frühere Luxuswohnung des abberufenen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst wird zum Museum. Das Diözesanmuseum des Bistums nutzt die Räumlichkeiten künftig für Ausstellungen und als Depot von Exponaten. Bischof Georg Bätzing eröffnete am Dienstag die Räume. Der Nachfolger des vor fünf Jahren abberufenen Tebartz-van Elst war nicht in die edel ausgestattete 280 Quadratmeter große bischöfliche Dienstwohnung gegenüber dem Limburger Dom gezogen. Sie ist Teil des vor einigen Jahren neu gebauten Bischofssitzes. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!