Die Macht der Konzerne

In der neuen Tarifrunde im Einzelhandel haben Millionen Beschäftigte schlechte Karten

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Seit der letzten Tarifrunde sind weitere große Einzelhändler aus der Tarifbindung ausgestiegen.

Im Einzelhandel wird aufgerüstet. Um ihre Einkaufsmacht gegenüber Industrie und Lebensmittelproduzenten zu erhöhen, schließen die großen Ketten Bündnisse. Im vergangenen Jahr sorgte besonders der Zusammenschluss um die genossenschaftlichen Einzelhändler Edeka und Coop in der Schweiz für Schlagzeilen. Während der an sich routinemäßigen Preisverhandlungen mit Nestlé wurden 160 Produkte des Herstellers aus den Regalen genommen.

Edeka/Coop wollten niedrigere Einkaufspreise erzwingen. Das scheint gelungen zu sein. Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern unterlag offenbar der Macht der Handelsriesen. Auch andere Handelsgruppen, wie die frühere Metro-Gruppe (Real) mit Casino aus Frankreich, schließen grenzüberschreitende Einkaufskooperationen ab. Solche Bündnisse sind bei den Kartellbehörden in der Europäischen Union leichter durchzusetzen als Fusionen wie die von Karstadt und Kaufhof.

Damit reagieren führende Einzelhändler - wie in an...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 788 Wörter (5572 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.