Werbung

Thüringen will Vietnamesen ausbilden

Erfurt. Thüringen will jährlich bis 1000 junge Leute aus Vietnam für eine Berufsausbildung oder ein Studium aufnehmen. Dafür sollen die organisatorischen Strukturen geschaffen werden, so Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) am Dienstag in Erfurt. Anknüpfungspunkte gebe es durch ein Pilotprojekt zur Ausbildung vietnamesischer Jugendlicher in Südthüringen sowie durch etwa 3000 Vietnamesen, die in Thüringen lebten. Viele von ihnen kamen in der DDR-Zeit zur Ausbildung oder Arbeit und blieben. Ramelow war jetzt mit etwa 100 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in Vietnam. Er bezeichnete die Reise, bei der es auch um Investitionen Thüringer Firmen in Vietnam ging, als erfolgreich. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!