Werbung

Friedensbewegung plant keinen Klima-Ostermarsch

Düsseldorf. Trotz stark geschrumpfter Teilnehmerzahlen wollen die Friedensaktivisten ihre Ostermärsche fortführen und nicht in der Klimaschutzbewegung aufgehen. Es gebe aber erste Kontakte mit der Bewegung »Fridays for future«, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft NRW, Joachim Schramm, am Dienstag in Düsseldorf. Mit dem ersten Ostermarsch an der Urananreicherungsanlage in Gronau werde das Umweltthema besetzt. Hier wollen die Demonstranten vor den Gefahren durch Atomwaffen warnen. In NRW rechnet die Friedensgesellschaft mit etwa 3000 Ostermarschierern. Bundesweit seien mit 95 Märschen 13 mehr als vergangenes Jahr angemeldet worden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!