Melsungen greift an

Die Handballer aus Hessen wollen ganz nach oben

  • Von Eric Dobias, Melsungen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Ob Silvio Heinevetter ein Fan der Ahle Wurscht ist oder einen Sinn für Fachwerkbauten hat, ist nicht bekannt. Es dürften aber weder die kulinarischen Spezialitäten noch die baulichen Sehenswürdigkeiten sein, die den Handball-Nationaltorwart spätestens im Sommer 2020 aus der Millionenmetropole Berlin in die nordhessische Provinz zur MT Melsungen ziehen. Vielmehr reizt den Routinier ein ambitioniertes sportliches Projekt, das zudem finanziell gut unterfüttert ist - der Angriff auf das Bundesliga-Establishment.

«Der Weg in die nationale Spitze wird nicht leicht. Deshalb sind wir dabei, den Kader in die richtige Richtung zu bringen», begründete MT-Vorstand Axel Geerken unlängst die personelle Aufrüstung des derzeitigen Tabellenfünften. Dazu gehören auch die Verpflichtung von Nationalspieler Kai Häfner, der wie Heinevetter zur Saison 2020/21 kommt, sowie die langfristige Vertragsverlängerung mit Rückraumkanonier Julius Kühn bis 2024. ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 491 Wörter (3204 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.