Werbung

EU versus Plastikmüll

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Das EU-Parlament hat eine Richtlinie verabschiedet, die ein Verkaufsverbot für bestimmte Wegwerfprodukte aus Plastik wie Wattestäbchen und Trinkhalme vorsieht. Die EU-Staaten müssen das durchsetzen. Details im nd-ratgeber.

Leserfragen: Mit Winterreifen auch im Sommer fahren? Die Faustregel für den Reifenwechsel lautet »von O zu O«, also von Oktober bis Ostern. Muss ich meine Winterreifen, die noch viel Profil haben, zwingend austauschen oder kann ich mit meinen Winterreifen auch im Sommer fahren? Auch als Witwer Mütterrente? Die Mutter meiner Kinder ist 1995 verstorben. Sie hat auch die für die Kindererziehungszeiten vorgesehenen Rentenvergünstigungen erhalten. Die Kinderbetreuung und Erziehung wurde von uns beiden wahrgenommen. Stehen mir als Vater und jetziger Witwer die Vergünstigungen der Mütterrente ebenfalls zu? Was ist Intervallfasten? In meinem Bekanntenkreis wird immer häufiger von Intervallfasten geredet. Bevor ich das selbst mal ausprobiere, will ich gern wissen? Was ist das? Was muss ich dabei beachten? Über die Einzelheiten wird im nd-ratgeber ausführlich informiert.

Arbeit: Urteile im Überblick - Urlaubsanspruch in Elternzeit? Für eine Elternzeit oder für Sonderurlaub müssen Arbeitgeber keinen Urlaub gewähren. Es ist rechtmäßig, die entsprechenden Ansprüche gleich wieder zu kürzen. Das ist mit EU-Recht vereinbar. Bei Pleite Aussicht auf Abfindungszahlung. Die Chancen von Arbeitnehmern in Pleitefirmen, eine gerichtlich zugesprochene Abfindung tatsächlich zu erhalten, sind durch ein Gerichtsurteil verbessert worden. Im nd-ratgeber werden die Urteile ausführlich behandelt.

Wohnen: Mietrecht - Vermieter muss Hund erlauben. Kann ein Vermieter keine konkreten Gründe gegen das Halten eines Hundes in einer Mietwohnung vorlegen, muss er seine Zustimmung erteilen. Allgemeine Bedenken sind nicht ausreichend. Das gilt zumindest, wenn die Wohnung groß genug ist und der Hund einer nicht gefährlichen Rasse angehört. So entschied das Amtsgericht München. Einzelheiten des Urteils sind im nd-ratgeber nachzulesen.

Haus und Garten: Die Gartenkolumne - Ein farbenvielfältiger Frühlingstraum. Wer noch Zweifel hat, der muss blind sein: Die Farben des Frühlings sind all überall – Weiß, Blau, Rot, Gelb und Grün in allen Schattierungen. Der Rasen braucht Pflege und im Mai ist die beste Zeit für eine Neuanlage. Dazu die Gartentipps im Mai gibt der nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Schenkung - Streit um die Geldgeschenke von den Schwiegereltern. Als die Tochter mit dem Freund ein Haus kauft, lassen sich die Eltern nicht lumpen. Keine zwei Jahre später ist mit der Gemeinsamkeit Schluss. Nun fordern die Schwiegereltern das Geld zurück. Für den Umgang mit größeren Geldgeschenken der Schwiegereltern nach einer Trennung oder Scheidung könnten bald neue Maßstäbe gelten. Der Bundesgerichtshof verhandelte darüber am 19. März 2019, vertagte aber die Urteilsverkündung auf Anfang Juni. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Geld und Versicherungen: Basiskonto - Banken kassieren weiter bei den Ärmsten. Jeder hat das Recht auf ein Girokonto – auch Arbeitslose, Obdachlose und Asylbewerber. Das Basiskonto soll ermöglichen, Überweisungen und Daueraufträge zu tätigen. Alle Banken müssen mitmachen. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat nun die Kontogebühren der Deutschen Bank begrenzt – ohne eine Grenze zu ziehen. Einzelheiten erläutert unser Finanzexperte im nd-ratgeber

Verbraucherschutz: »Sharing Economy« - Rechtliche Regeln: teilen, leihen, besitzen. Vom Auto über Babykleidung oder Werkzeug: Verbraucher können heutzutage fast alles leihen, tauschen oder mieten. Was bietet die sogenannte »Sharing Economy« und welche rechtlichen Grundlagen und Haftungen sind dabei zu beachten? Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!