Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Plötzlich viel mehr Zeit

Basketballer Dennis Schröder scheidet in den NBA-Playoffs aus. Das lässt Raum fürs Nationalteam und eine Hochzeit

  • Von Tobias Schwyter, Portland
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Dennis Schröder konnte nur tatenlos zusehen, als Damian Lillard mit einem wahnsinnigen Dreipunktwurf in allerletzter Sekunde jegliche Playoff-Hoffnungen von Oklahoma City Thunder brutal zerstörte. Schnurstracks wandte sich der Braunschweiger inmitten des Jubelmeers der Portland Trail Blazers ab und trottete Richtung Bank - trotz einer guten Premierensaison in Oklahoma sind die NBA-Playoffs für den deutschen Basketballstar nach dem 115:118 in Portland schon früh wieder vorbei.

»Damian ist verrückt«, sagte Schröder anerkennend über Matchwinner Lillard (50 Punkte), der den Ball mit der Schlusssirene von knapp vier Metern hinter der Dreierlinie versenkt und sich so einen Platz in den Jahresrückblicken gesichert hatte. Entsprechend groß war aber auch die Enttäuschung nach dem bitteren Nackenschlag und dem 1:4 in der Achtelfinalserie: »Wir haben nicht die Dinge gemacht, die wir hätten tun sollen«, resümierte Schröder.

Das letzte Sp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.