EU-Spitzenfrau der FDP abgestraft

Nicola Beer mit schwachem Ergebnis neue Vizechefin

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor der Europawahl Ende Mai hat die FDP-Spitzenkandidatin Nicola Beer Teile der eigenen Partei gegen sich aufgebracht. Auf dem Bundesparteitag der Freien Demokraten am Wochenende in Berlin wurde Beer mit lediglich 58,55 Prozent zur neuen Vizechefin gewählt. Für sie musste die Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann weichen, die nicht wieder als stellvertretende Parteivorsitzende antrat, um eine Kampfkandidatur zu vermeiden. Weil Beer nun im Europawahlkampf eingebunden ist, hat sie ihren Posten als Generalsekretärin aufgegeben. Dass sie zugleich Vizechefin werden wollte, konnten viele Delegierte wohl nicht nachvollziehen.

Deutlich bessere Ergebnisse erzielten Parteichef Christian Lindner, der mit 86,6 Prozent der Delegiertenst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.