Bald nur sechs Tage die Woche

Berlin-Mitte will Spätis stärker kontrollieren - andere Bezirke planen das nicht

  • Von Vanessa Fischer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Jedes Bier der Welt im 10-Meter-Kühlschrank. 24/7, von früh bis späti. Häng am Späti, häng am Späti«, textete Rapper MC Fitti 2013. Viele Berliner*innen wollen das so.

Ginge es nach dem grünen Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), müssen die beliebten Kultläden dort künftig jedoch am Sonntag - wie gesetzlich eigentlich vorgeschrieben - geschlossen bleiben. Bisher ignorieren viele Spätis das auch für sie geltende Ladenschlussgesetz. Sie sind an diesem Tag fast konkurrenzlos und machen deswegen häufig den besten Umsatz der Woche.

»Am Sonntag zu? Das wäre die totale Katastrophe für uns!«, sagte Ridwan dem »nd«. Er arbeitet in einem Späti an der Ecke Brückenstraße/Köpenicker Straße und will seinen Nachnamen nicht in der Zeitung lesen.

Trotz Kritik verteidigte von Dassel seinen Vorstoß zur verstärkten Kontrolle von Spätis am Freitag. Besonders an den »Hotspots« des Bezirks werde in der Nacht von Samstag auf Sonntag extr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.