Ein neues Fundament für Europa

Alternative Ökonomen fordern EU-Energiewende

Berlin. Angesichts der Klimakrise und dem Erstarken rechtspopulistischer und nationalistischer Kräfte in der EU fordern alternative Wirtschaftsforscher eine Europäisierung der Energiewende als gemeinsames Fortschrittsprojekt. »Klimakooperation kann der EU ein neues Fundament geben«, sagte die Sprecherin der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, Mechthild Schrooten, bei der Vorstellung des diesjährigen Memorandums der Arbeitsgruppe am Montag in Berlin. Sie und ihre Mitstreiter unterstützen deshalb auch »ausdrücklich« die freitäglichen Schulstreiks von Fridays For Future.

Gleichzeitig fordern die alternativen Ökonomen die Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland. »Für die nicht vom europäischen Emissionshandelssystem i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 315 Wörter (2395 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.