Kosovo-Konferenz in Berlin ergebnislos beendet

Weiteres Balkan-Treffen am 1. Juli geplant / LINKE wirft der EU Erpressung Serbiens vor

Berlin. Deutschland und Frankreich planen am 1. Juli in Paris ein weiteres Treffen, um den Abbau von Spannungen zwischen Kosovo und Serbien voranzubringen. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag nach einer Balkankonferenz am Vortag in Berlin an. Der französische Präsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel wollten dem unter Ägide der EU begonnenen Dialog zu einer Normalisierung der Beziehungen neue Impulse verleihen. Dafür sei nun auch das Folgetreffen mit Kosovo und Serbien vereinbart worden.

Bei der von Deutschland und Frankreich ausgerichteten Konferenz am Montag hatten sich die verfeindeten Nachbarn einmal nicht einigen können. Serbien führt seit 2014 Beitrittsverhandlungen mit der EU. Eine Aussöhnung mit Kosovo gilt als zentrale Bedingung für einen Fortga...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 375 Wörter (2590 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.