Friedens- oder Wahlkampagne?

3000 Teilnehmer in Kabul bei Afghanistans großer Stammesversammlung

  • Von Emran Feroz, Kabul
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In der afghanischen Hauptstadt herrscht in diesen Tagen Ausnahmezustand. Seit Präsident Ashraf Ghani eine Loya Jirga (»Große Versammlung«) einberufen hat, erscheinen viele Straßen wie leergefegt. Sogar die ansonsten kaum ertragbare Luftqualität der Stadt soll sich verbessert haben. Der Grund: Seit Montag sind viele Straßen gesperrt, weshalb deutlich weniger Autos unterwegs sind. Während sich etwa viele Kabuler Studenten einen Kurzurlaub gönnen und ihre Familien besuchen, ist das Zentrum des Geschehens das Intercontinental Hotel, dass seit den 80er Jahren in Staatsbesitz ist. Hier hat der Präsident 3200 Abgesandte, darunter vor allem junge Afghanen, versammelt, um mit ihnen über den Frieden im Land zu sprechen.

Die wichtigsten Gesprächspartner fehlen allerdings: Die Taliban haben bereits im Vorfeld angekündigt, an der sogenannten Konsultativen Friedens-Loya-Jirga nicht teilnehmen zu wollen. Dies hat gewiss mit dem gescheiterten, »i...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 623 Wörter (4225 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.