Mittel gegen das Gift der Seewespe

Die Wirkung des Quallentoxins wird durch Cholesterinabbau gestört. Von Barbara Barkhausen

  • Von Barbara Barkhausen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Kontakt mit einer Seewespe kann tödlich ausgehen. Nun haben australische Forscher ein Gegengift entdeckt, das die Wirkung des Quallengifts weitestgehend blockiert, wenn es innerhalb einer Viertelstunde auf die Haut aufgetragen wird. Der berüchtigte »Box Jellyfish«, wie die Qualle im Englischen heißt, gilt als der giftigste Bewohner der Meere. Das Gift einer Qualle kann bis zu 60 Menschen töten.

In den warmen Gewässern im Norden Australiens ist die Qualle neben den Salzwasserkrokodilen die größte Gefahr für Menschen. Die Seewespe (Chironex fleckeri), eine Art der Würfelquallen, ist groß und durchsichtig. Ihr glockenförmiger Körper und die rund 60, bis zu drei Meter langen Tentakel wiegen bis zu sechs ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 367 Wörter (2330 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.