Der Präsident und seine Financiers

Der US-Kongress möchte Informationen von der Deutschen Bank über Trumps Geschäfte

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bevor Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wurde, meldete er mit seinen Unternehmen sechsmal Konkurs an. Da er wiederholt nicht in der Lage war, Kredite zurückzuzahlen, wurden Wall-Street-Banken immer zurückhaltender gegenüber dem Immobilienmogul. Als Trump 2017 nach seinem Amtsantritt Dokumente über die Finanzen seiner Unternehmen veröffentlichte, gab es keine ausstehenden Kredite an Wall-Street-Großbanken wie die Citi-group, Goldman Sachs oder JPMorgan Chase. Anders die Deutsche Bank, die allein für die Renovierung des Trump International Hotels, ein paar Blocks vom Weißen Haus in Washington entfernt, 170 Millionen Dollar im Jahr 2014 verlieh. Dies war Berichten zufolge Teil eines Kreditvolumens von insgesamt zwei Milliarden US-Dollar, das die Frankfurter Bank im Laufe der Jahre an Trumps Organisation vergeben hat. Dieser wiederum prahlte gerne mit seinen engen Verbindungen zur Deutschen Bank, deren US-Geschäftsführerin Ros...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 595 Wörter (4258 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.