Zur Hölle, nein!

Nach der Niederlage vor Gericht zeigt sich Caster Semenya kämpferisch: sportlich ebenso wie juristisch

  • Von Christoph Leuchtenberg, Doha
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Antwort auf die Frage aller Fragen gab Caster Semenya so schnell wie entschieden. Ob sie denn nun ihren Testosteronspiegel medikamentös senken werde, um weiter über 800 Meter starten zu dürfen? »Hell, no!«, sagte die meistdiskutierte Leichtathletin der Welt nach ihrem Diamond-League-Sieg in Doha: »Zur Hölle, nein!« Aber - und das wird die Brisanz in Semenyas Fall noch weiter steigern: Über eben jene Lieblingsstrecke von ihr wolle sie definitiv weiter antreten.

Das passte zu einem Abend, der ein wenig Klarheit bringen sollte, aber nur noch mehr Unklarheit brachte. Die Fachwelt ist gespalten. Auch IOC-Präsident Thomas Bach war hin- und hergerissen. »Es ist eine extrem komplexe Angelegenheit mit den Themen Wissenschaft, Ethik und Fair Play. Das ist sehr delikat«, sagte der Tauberbischofsheimer in Australien.

Während Präsident Jürgen Kessing vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 507 Wörter (3426 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.