Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wohnheimnutzer teilen ihren Unterschlupf

Berlins Studenten rücken zusammen: Rund 50 Wohnheimnutzer bieten anderen Studenten Unterschlupf in ihren Zimmern. Das teilte Ellen Krüger, Leiterin des Info-Centers für den Bereich Wohnen beim Studierendenwerk, mit. Das im Herbst 2017 gestartete Mitwohnprojekt heißt »Fairteilen«. Studenten, die in einem ausreichend großen Zimmer leben, können Suchende für maximal ein halbes Jahr bei sich aufnehmen. Für die zweite Person wird ein Betriebskostenzuschlag von 60 Euro pro Monat fällig. Die im Schnitt zwölf bis 15 Quadratmeter großen Wohnheimzimmer kosten 225 Euro warm pro Monat. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln