Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Berlin
  • SPD-Innensenator Geisel

»Andreas, wir haben Angst!«

Berlins SPD-Innensenator Geisel will den rechten Terror jetzt mit unabhängigen Ermittlern aufklären

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Vor dem Tag der Befreiung wurden in der vergangenen Woche in Berlin mehrere Sowjetische Ehrenmale beschädigt. Die Täter sollen Rechtsextreme gewesen sein. Wie bewerten Sie diese Angriffe?

Ich finde es unerträglich, dass sich der Rechtsextremismus in dieser Weise manifestiert. Wir beobachten insgesamt eine Verschiebung des öffentlichen Diskurses nach rechts. Was eine besondere Gefährlichkeit ausmacht neben den Gewalttaten. Deswegen lassen wir in unseren Bestrebungen, den Rechtsextremisten in der Metropole das Handwerk zu legen, nicht nach.

In Berlin-Neukölln tobt seit mindestens 2011 eine rechte Terrorserie. Trotz einer eingesetzten Sonderkommission der Polizei wurden bislang keine Täter festgenommen. Warum?
Meine erste Maßnahme im Amt war es, diese Arbeitsgruppe in der Polizei wieder einzusetzen. Wir stehen an der Seite der Menschen in der Zivilgesellschaft, die sich antifaschistisch engagieren. Ermittlungserfolge kann man a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.