Werbung

Grünen-Spitze unterstützt Ziele des Volksbegehrens

Nach der Berliner Linkspartei zeigt sich nun auch die Grünen-Spitze offen für die Enteignung von Wohnungskonzernen - knüpft das aber an spezielle Voraussetzungen. »Wir unterstützen die Ziele des Volksbegehrens«, heißt es in einem Antrag der Berliner Grünen, über den nach Parteiangaben am 15. Mai auf einem kleinen Parteitag abgestimmt werden soll. Zu den Antragstellern zählen die Wirtschaftssenatorin und stellvertretende Regierungschefin, Ramona Pop, sowie die Fraktionsvorsitzenden Antje Kapek und Silke Gebel. Anfang April startete die Unterschriftensammlung des Bündnisses »Deutsche Wohnen und Co. enteignen« für eine Vergesellschaftung des Eigentums von großen Wohnungskonzernen in Berlin. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!