Das Dorfladen-Experiment

In Golzow im Oderbruch tüfteln Studenten gemeinsam mit Einwohnern an einer Idee, das alte Lebensmittelgeschäft wiederzubeleben

  • Von Jeanette Bederke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Am Dorfladen von Golzow

So mancher Bewohner von Golzow (Märkisch-Oderland) wurde überrascht. Studenten bevölkerten die leeren Räume des früheren Lebensmittelladens im ansonsten eher verschlafenen Dorfzentrum. Sie luden Passanten zum Gespräch, erkundeten mit geliehenen Fahrrädern die Gegend, werkelten an Holztischen und Sitzgelegenheiten. Schnell sprach sich herum: Das seit fünf Jahren leerstehende Geschäft soll wiederbelebt werden.

»Es gab viele, die schnell begeistert waren und Hilfe anboten«, sagt Architekt Christoph Muth. An der Technischen Universität Darmstadt schreibt er seine Promotion über das einstige DDR-Vorzeigedorf im Oderbruch und kam so auf die Idee für das Projekt, auch durch den Kontakt zu Bürgermeister Frank Schütz (CDU).

»Den Wunsch eines Dorfladens gibt es bei den 814 Dorfbewohnern schon lange, vor allem auch bei den älteren, die kein Auto haben«, erzählt Bürgermeister Schütz. Manchmal brauche es nur einen Anstoß von außen, um zu merken, wie ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 663 Wörter (4377 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.