Aufbruch, nicht Anschluss

Zum 75. Geburtstag des Pfarrers und Bürgerrechtlers Friedrich Schorlemmer

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Gelingendes Leben? Das ist Zorn, dem Güte nicht verloren geht. Freundlichkeit, die nicht winselt. Ist Mut, der aus den Worten Anmut und Demut keimt. Leben gelingt für Friedrich Schorlemmer vor allem als Rebellion gegen jene Ellenbogenschützen, die zielsicher die Unterbietung des Menschen durch den Menschen betreiben. Und die dessen Vollendung dort feiern, wo er unumkehrbar Kunde, Konkurrent wird. Der Protestant aus Lutherstadt Wittenberg beschwört in Rede und Schrift, worauf sich der wohlgetane Bürger einließe, wenn er's Christentum ernst nähme: Ausgestoßene in die Mitte geholt! Schmutzigen die Hand gereicht! Wo der Mensch nicht hilft, stirbt Gott.

75 wird Schorlemmer heute. Im 30. Jahr nach dem Mauerfall. Aber die Mauer ist nicht gefallen. Schnee fällt. Nicht so eine Schreckenswand. Die Mauer wurde niedergetrotzt, niedergeweint, niedergeträumt, niedergezürnt. Und Schorlemmer stritt nicht gegen die SED-Macht, um dann im Westen in eine n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.