Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Komplize des Einzeltäters

Islamisten-Prozess in Berlin beginnt - bereichert er die Erkenntnisse über den Weihnachtsmarktanschlag 2016?

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Alle bekannten Hinweise sprächen dafür, dass sich Anis Amri Ende Oktober oder Anfang November 2016, also kurzfristig, entschlossen hat, einen Lkw zu kapern, um damit Besucher des Weihnachtsmarktes am Berliner Breitscheidplatz zu überrollen. Dabei sei »kein linearer Verlauf eines lange angelegten Netzwerkplans« zu erkennen, weshalb »die Durchführung eine Einzeltat gewesen ist« - wenngleich es um Amri herum natürlich Unterstützer und Ermutiger gegeben habe und der Täter über Kontakte ins radikalislamische Milieu verfügte. Da wäre es nicht so leicht zu erkennen, ob es sich nur um einen Freundeskreis oder ein »inkriminiertes Netzwerk« gehandelt habe. Er meine aber, dass es kein »wirklich starkes Netzwerk« gab, das Amri unterstützte.

So etwa lassen sich die Aussagen, die der Berliner Polizeidirektor Martin Kurzhals jüngst vor dem zuständigen Bundestagsuntersuchungsausschuss zu Protokoll gab, zusammenfassen. Sie sind schwammig und beleg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.