Abschied eines Hochbegabten

Linus Weber verlässt den deutschen Volleyballmeister Berlin - nach der Ausbildung will er zurückkehren

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Großes Talent: Linus Weber will sich lieber im Ausland zum Leistungsträger weiterentwickeln. Er verlässt Berlin – vermutlich in Richtung Italien.

Wenn Meistertitel gefeiert werden, ist die Stimmung normalerweise ausgelassen. Am Dienstagabend war das in der Berliner Max-Schmeling-Halle die meiste Zeit nicht anders. Sekt- und Biergläser waren gefüllt, die Ballermannhits dröhnten aus den Boxen, und die Mannschaft des Volleyballmeisters BR Volleys wurden frenetisch von 500 Fans gefeiert. Manager Kaweh Niroomand lag trotz aller Feierlaune aber etwas auf der Leber, und so brachte er die Menge sogar dazu zu buhen.

Als Sponsoren, Anhänger und Journalisten erfahren wollten, welche Spieler Niroomand für die kommende Saison zum Bleiben überreden konnte, zog der erst mal über die Zunft der Spielerberater her. Die würden schon mitten in der Saison über Wechsel sprechen wollen, hätten ohnehin nur Transfers im Sinn, denn damit verdienten sie ihr Geld, und so müsse man sich von der Vorstellung verabschieden, eine gute Mannschaft über Jahre zusammenhalten zu können. »Mit der letzten Spieler...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 781 Wörter (5037 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.