Werbung

50 Spielhallen wegen Unzuverlässigkeit dicht

Rund 50 Spielhallen in mehreren Berliner Bezirken müssen wegen Unzuverlässigkeit des Betreibers geschlossen werden. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte im April beschlossen, ihm die Betriebserlaubnis zu entziehen, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Wie die »Berliner Morgenpost« berichtete, handelt es sich beim Betreiber um die Vulkan-Stern-Gruppe. Grund sei »eine Vielzahl von Verstößen«. Einem früheren langjährigen Geschäftsführer rechne das Gericht 110 Bußgeldverfahren und 69 mit Bußgeldern geahndete spielhallenrechtliche Verstöße zu. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!