Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was nie passieren dürfte

Gutachten: Jeder fünfte Prüffall ergibt einen Behandlungsfehler mit Patientenschaden

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Menschen machen Fehler, auch Ärzte und Pflegende. Das hat sich im vergangenen Jahr nicht geändert. Insofern überrascht es nicht, dass die Medizinischen Dienste sowohl des Spitzenverbandes der Krankenkassen (MDS) als auch der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2018 erneut etwa 14 000 Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern erstellen mussten. Die neue Statistik wurde am Donnerstag in Berlin vorgestellt. Die Gutachten auf Antrag von Patienten bestätigten in jedem vierten Fall (absolut 3497), dass tatsächlich ein Fehler vorlag. Und in jedem fünften Fall (2799) war sicher festzustellen, dass der beklagte Fehler auch den erlittenen Schaden verursachte. Demnach, und das dürfte für die Betroffenen enttäuschend sein, gab es auch ungünstige Heilungsverläufe und Komplikationen mit anderen Ursachen als einer falschen Behandlung.

Dennoch sollte die immer noch relativ geringe Zahl der beanstandeten Behandlungsfehler bei jährlich allein 20 Millione...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.