Schneller als die Physik erlaubt

Neue Messungen belegen: Das Universum dehnt sich mit größerer Geschwindigkeit aus als bisher angenommen

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Die Frage, ob der Mensch in einem statischen oder sich verändernden Universum lebt, bewegt Philosophen und Wissenschaftler schon seit langem. Als Albert Einstein 1915 die Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie aufstellte, war er überzeugt, dass das Weltall statisch ist. Eines freilich beunruhigte ihn: In einem Universum, das in kosmischen Dimensionen von der Gravitation beherrscht wird, müssten sich alle darin befindlichen Himmelskörper mit der Zeit aufeinander zu bewegen und über kurz oder lang zusammenstoßen. Um eine solche Selbstzerstörung des Universums zu vermeiden, führte Einstein die sogenannte kosmologische Konstante in seine Feldgleichungen ein. Diese wirkt (falls sie positiv ist) wie eine abstoßende Kraft und hält damit der Gravitation im kosmischen Maßstab die Waage.

Obwohl Einstein die kosmologische Konstante hässlich fand, glaubte er zunächst nicht auf sie verzichten zu können. Dabei hatte der niederländi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1305 Wörter (9109 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.