Werbung

Boeing räumt erstmals Softwarefehler ein

New York. Nach den Abstürzen von zwei 737-MAX-Maschinen in den vergangenen Monaten hat der US-Flugzeugbauer Boeing erstmals Fehler bei der Software für seinen neuen Flugzeugtyp eingeräumt. Mittlerweile seien Korrekturen an der Flugsimulationssoftware vorgenommen worden, teilte das Unternehmen mit. Damit solle sichergestellt werden, dass die Flugsimulation »repräsentativ für verschiedene Flugbedingungen« sei. Boeing kämpft derzeit um eine erneute Zulassung der Maschinen. Nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Todesopfern wurde ein weltweites Flugverbot für 737-MAX-Maschinen verhängt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!