Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

Herr Mosekund hatte sich zu einem Wochenendausflug ans Meer entschlossen. Von Vorfreude erfüllt, saß er im Bahnabteil, als der Zugbegleiter die Fahrkarten kontrollieren wollte. »Werden wir pünktlich sein?«, fragte Herr Mosekund. »Wie es aussieht, ja«, antwortete der Mann. »Keine Baustellen unterwegs?«, hakte Herr Mosekund nach. »Nein, davon ist mir nichts bekannt«, sagte der Mann. »Und Wetterunbilden drohen auch nicht?«, wollte Herr Mosekund wissen. »Nein, nichts, was die Fahrt beeinträchtigen würde«, erklärte der Mann, »sonst noch Fragen?« - »Nein, danke«, erwiderte Herr Mosekund, »ich wollte nur sichergehen. Sie wissen doch: Reisende soll man nicht aufhalten.«

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln