Die Energiewende braucht Moskau

Eine Konferenz in Berlin diskutierte Perspektiven der Gaskooperation EU-Russland

  • Von Hubert Thielicke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die USA setzen dem Bau der Pipeline Nord Stream 2 massiven Widerstand entgegen, drohen gar mit neuen Sanktionen. Auch osteuropäische Staaten wie die Ukraine, Polen und die Slowakei bremsen. In diesem schwierigen Umfeld beschäftigte sich am Donnerstag in Berlin eine von der Russischen Gasgesellschaft organisierte internationale Konferenz mit den Perspektiven der Energiekooperation zwischen Russland und der EU im Gasbereich.

Derartige Veranstaltungen könnte man als Lobbyaktivitäten abtun, ginge es nicht um lebenswichtige Fragen der europäischen Energieversorgung. Experten rechnen damit, dass in der Übergangsphase der Energiewende, in der Kohle- und Kernkraftwerke zunehmend stillgelegt werden, der Gasbedarf hoch bleibt und sogar weiter wächst. Sie verweisen darauf, dass ein verlässliches System der Energieversorgung nicht völlig auf erneuerbaren Energien beruhen könne. Zudem ermögliche Naturgas eine relativ schnelle Reduzierung der K...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 602 Wörter (4353 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.