Wohin mit dem Schweren Wasser?

Washington will die Islamische Republik mittels Boykottmaßnahmen zwingen, das multilaterale Atomabkommen zu verletzen

  • Von Hubert Thielicke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Jenseits aller verbalen Drohungen, mit denen Washington Teheran überzieht, geht es um sehr handfeste Dinge. Mit einer Politik des »maximalen Drucks« versucht die Trump-Administration, Iran in die Knie zu zwingen: Es gab den nächsten Schlag gegen die Vereinbarung vom Juli 2015, genannt Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (JCPoA). Außenminister Mike Pompeo erklärte zwei für die Weiterführung des JCPoA wichtige Ausnahmen von den US-Sanktionen für beendet.

Die Ausfuhr von überschüssigem schweren Wasser und niedrig angereichertem Uran aus Iran soll, obwohl so im Abkommen festgeschrieben, künftig bestraft werden. Das Ziel: Iran soll die Urananreicherung und die Lagerung von schwerem Wasser einstellen. Zunächst aber sollen Ausnahmen für die Weiterführung der im Nuklearabkommen vorgesehenen Umbauten in der Anreicherungsanlage Fordo, dem Nuklearkomplex Arak und dem Teheraner Forschungsreaktor weiter gelten; Irans Kernkraftwerk in Bushehr b...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 553 Wörter (3940 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.