Theresa May in Seenot

Alexander Isele über den »Neuen Brexit-Deal« der britischen Premierministerin

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Too little, too late - Theresa Mays neueste Vorschläge für den Brexit werden rundweg abgelehnt. Zu wenig, und das auch noch zu spät. Dabei hat die Premierministerin versucht, auf ihre Kritiker einzugehen. Wie von ihr verlangt, hat sie zugehört, den Remainern im Parlament eine Zollunion sowie ein zweites Brexit-Referendum in Aussicht gestellt, wenngleich erst nach einer Zustimmung zu ihrem »Neuen Brexit-Deal«. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.