Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Unter Feinden

Gegen Seriensieger FC Bayern München könnte RasenBallsport Leipzig im Finale des DFB-Pokals einen ersten Titel gewinnen

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wann es war, daran kann sich Karl-Heinz Rummenigge nicht mehr genau erinnern. An seine Worte schon: »Nie«, sagte er. Diese Antwort des Vorstandsvorsitzenden vom FC Bayern München stellte seinen Gesprächspartner nicht zufrieden. Es war Dietrich Mateschitz. Im Jahr 2005 hatte er mit seinem Getränkekonzern einen österreichischen Erstligisten übernommen. Seine Frage - zwei, drei Jahre später - an einen der beiden Macher des erfolgreichsten deutschen Fußballklubs lautete: »Wann kann ich mit Red Bull Salzburg die Champions League gewinnen?«

Fragen stellt Mateschitz heute nicht mehr, sondern Forderungen. »Meistertitel« - dieses Ziel gab er im Jahr 2014 aus. Längst war der Milliardär, oder zumindest dessen Geld, von der österreichischen Fußballprovinz im Land des damaligen Weltmeisters angekommen. Als Mateschitz Platz eins in der Bundesliga forderte, war seine deutsche Fußballfiliale gerade mal in die zweite Liga aufgestiegen. Nun steht Ras...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.