Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Sport
  • Basketball Bundesliga

Alba hat einen Lauf

Dank ihres breiten Kaders ziehen Berlins Basketballer gegen Ulm schnell ins Halbfinale der Bundesliga ein

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auch vorher erwartete Siege können spannend sein. Selbst solche wie der am Ende klare 100:83-Erfolg von Alba Berlin am Sonntagnachmittag gegen ratiopharm Ulm, mit dem der Favorit ins Halbfinale der Playoffs um die deutsche Basketballmeisterschaft einzog. Die Berliner, die bereits die ersten beiden Begegnungen gewonnen hatten, bestimmten auch den Beginn von Spiels drei.

Die Frage, ob sie mit einer 2:0-Führung im Rücken noch mit der nötigen Intensität an ihre Verteidigungsaufgaben gehen würden, beantwortete Flügelspieler Luke Sikma mit drei Ballgewinnen allein in den ersten fünf Minuten. Zudem brauchte auch Spielmacher Peyton Siva nach seiner Sprunggelenksverletzung keine lange Anlaufphase und traf sogar schon in der ersten Minute seinen ersten von fünf Dreipunktwürfen. Schnell stand es 15:7, und Ulms Trainer Thorsten Leibenath war mal wieder zu einer frühen Auszeit gezwungen.

Doch da fand er anscheinend die richtigen Worte, de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.