Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

In der SPD grummelt es wieder mal, was kein Wunder ist, denn die Umfragewerte sind suboptimal und die Wahlergebnisse in den meisten Fällen auch. Deshalb gerät nun natürlich die Parteivorsitzende ins Visier der Kritiker, gewissermaßen eine Altlast aus den schlimmen, bösen Agenda-Jahren, die man am liebsten ganz schnell vergessen möchte. Blöd nur, dass die Wähler sich immer noch erinnern. Aber gut, kein Problem, solange junge, frische, von den alten, finsteren Geschichten ganz unbelastete Menschen bereitstehen, um das Ruder zu ergreifen und das Schiff in eine lichte ... na, Sie wissen schon. Da gibt es ja nicht nur Kevin Kühnert. Auch der weithin unbekannte Nachwuchskader Martin Schulz möchte gern endlich mehr Verantwortung übernehmen, ebenso der Fast-noch-Juso Sigmar Gabriel, der immer wieder auf seine überirdischen Fähigkeiten hinweist. Und falls die alle es nicht bringen, lauern noch zwei Geheimtipps im Talenteschuppen: Gerhard Schröder und Franz Müntefering. wh

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln