Werbung

Brand vor Hagener Moschee

Hagen. Nach einem Feuer vor einem Gebäude mit einer Moschee in Hagen (NRW) hat die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, der Staatsschutz ermittelt. In einem Durchgang zwischen zwei Mehrfamilienhäusern brannte laut Polizei am Samstagvormittag eine Altpapiertonne - in einem der Häuser befinden sich im Erdgeschoss und im ersten Stock die Räume einer Moschee. Die Feuerwehr löschte die Flammen und stemmte Türen und Decken in der Moschee auf, um Glutnester auszuschließen. Verletzt wurde niemand. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!