Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Die LINKE: Landesregierung kaschiert Lehrkräftemangel

Die große Koalition im Schweriner Landtag hat heimlich bei der Bildung gekürzt und den Mangel an Lehrkräften geschönt, sagt Linken-Schulexpertin

  • Lesedauer: 1 Min.

Schwerin. Die oppositionelle Linke im Schweriner Landtag hat der rot-schwarzen Landesregierung vorgeworfen, Anrechnungsstunden für Lehrer heimlich gekürzt zu haben. »Still und heimlich hat die Landesregierung Stunden für zusätzliche Aufgaben gestrichen und so den Lehrkräftemangel kaschiert«, erklärte Linken-Schulexpertin Simone Oldenburg am Sonntag. So seien im Vergleich zum Schuljahr 2015/16 jene Stunden, die den Schulen etwa für Wettbewerbe, die Betreuung von außerunterrichtlichen Projekten, Schulpartnerschaften oder die Begabtenförderung zur Verfügung standen, drastisch gekürzt worden.

»Gab es 2015/2016 für diese zusätzlichen Aufgaben noch zusätzliche 4500 Wochenstunden, das entspricht 170 Lehrerstellen, wurden ab dem Schuljahr 2016/2017 davon 1500 Stunden wöchentlich eingespart«, erklärte Oldenburg unter Verweis auf die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken. Die Regierung habe damit klammheimlich in der Bildung gekürzt, den Lehrermangel um 60 Stellen kaschiert und jährlich fünf Millionen Euro eingespart. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln