Werbung

Ausbildungsbotschafter werben für Berufe

Frankfurt (Oder). Um Schüler für die Berufsausbildung in der Region zu gewinnen, setzt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostbrandenburg auf sogenannte Ausbildungsbotschafter. Azubis unterschiedlichster Berufe erzählen vor Schulklassen aus ihrem Lehrlingsalltag, beantworten Fragen rund um Arbeitstag, Entlohnung, Aufstiegsmöglichkeiten und Voraussetzungen für den Beruf. Im IHK-Bereich Ostbrandenburg werden 135 unterschiedliche Berufe ausgebildet. 86 Ausbildungsbotschafter hat die IHK Ostbrandenburg in den vergangenen zwei Jahren geschult, 75 von ihnen sind derzeit unterwegs, um an Oberschulen und Gymnasien für die Berufsausbildung zu werben. Der Staatskanzlei war das Projekt im Mai die Auszeichnung als Demografie-Beispiel des Monats wert. Aktuell gibt es in der IHK-Lehrstellenbörse 333 freie Ausbildungsplätze. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln