Werbung

Boeing verbaute fehlerhafte Teile in Jets

Washington. Der Flugzeugbauer Boeing hat bei der US-Luftaufsichtsbehörde FAA eingeräumt, möglicherweise fehlerhafte Teile in einem Teil seiner Flotte verbaut zu haben. Laut einer FAA-Mitteilung betreffe dies Jets der Typen Boeing 737 Max, deren Maschinen nach zwei folgenschweren Abstürzen unter Flugverbot stehen, und Boeing 737 NG. Die FAA wies an, die fraglichen Teile innerhalb von zehn Tagen an 300 Maschinen auszutauschen. Zu einem Absturz könne ein Ausfall der Teile nicht führen. Betroffen sind vom Piloten zu steuernde Teile an den Tragflächen, die etwa bei der Landung benutzt werden, um Geschwindigkeit zu reduzieren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln