Werbung

Papst: Politiker dürfen keinen Hass verbreiten

Rom. Papst Franziskus hat Politiker zur Mäßigung und zu verantwortungsvollem Handeln aufgerufen. »Ein Politiker darf niemals, niemals Hass und Ängste verbreiten, sondern nur Hoffnung«, sagte er am Sonntag auf dem Rückflug von einer Rumänienreise. Franziskus wurde speziell nach Italiens rechtspopulistischem Innenminister Matteo Salvini gefragt, bestand aber darauf, allgemeine Bemerkungen zu machen. »Wir müssen den Politikern helfen, ehrlich zu sein, damit sie nicht mit unwahren Bannern Wahlkampf führen, mit Verleumdung, Diffamierung, Skandalen.« Oft säten sie Hass und Ängste. Das sei schrecklich. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln