Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mehr Kontrollen, mehr Sicherheit

Martin Kröger will Verkehrssünder härter bestrafen

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: 1 Min.

Die Wirkung von härteren Strafen ist zu Recht umstritten. Aber wie billig Verkehrssünder in Berlin davonkommen, ist dennoch nicht nachvollziehbar. Denn zugeparkte Rad- und Gehwege können für Radfahrer und Fußgänger schnell zu gefährlichen Orten werden. Die Rücksichtslosigkeit, mit der Auto- und Lkw-Fahrer sich einfach Raum verschaffen, ist erschreckend. Um ein Unrechtsbewusstsein zu erzielen, könnten härtere Strafen wie in Spanien nicht schaden. Auf der iberischen Halbinsel werden Verkehrsdelikte mit drastischen Geldbußen belegt.

Dass mehr Kontrollen und das Verhängen von Strafen auch in Berlin Wirkung entfalten können, zeigt unterdessen der Einsatz der Fahrradstaffel der Polizei. Die Präsenz der Fahrradpolizisten hat im Testgebiet Mitte positive Folgen gehabt. Es ist deshalb richtig, den Aktionsbereich der Staffel in den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auszuweiten.

Trotz innovativer Ansätze hinkt Rot-Rot-Grün dem Versprechen hinterher, den Verkehr sicherer zu machen. Manchmal hakt es aber auch anderer Stelle: Die Verordnung, dass die BVG auf Busspuren Falschparker abschleppen darf, gibt es seit April. Umgesetzt wird die Maßnahme jedoch nicht - weil die BVG sich nicht ausreichend darum kümmert.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln