Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Deutsche kaufen mehr große Autos und Diesel

Flensburg. Die Zahl der Auto-Neuzulassungen ist im Mai deutlich nach oben geschnellt. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte, wurden im vergangenen Monat knapp 333 000 Pkw angemeldet - ein Plus von 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Fast sechs von zehn Neuwagen waren Benziner (59 Prozent), aber auch Diesel werden wieder beliebter. Jedes dritte neu angemeldete Auto (33 Prozent) war nach KBA-Angaben ein Selbstzünder - 16,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Neuzulassungen von Elektroautos stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 100 Prozent, bleibt aber auf niedrigem Niveau von 1,4 Prozent. Bei Hybriden gab es gut 19 300 Neuzulassungen. Die meisten Autos sind Kompaktklasse, ihr Anteil betrug 20,5 Prozent (plus 1,6 Prozent). Dicht dahinter folgen SUVs, die mit einem Plus von 32,0 Prozent einen Anteil von 20,3 Prozent erreichen. Knapp zwei Drittel der Autos sind gewerbliche Zulassungen (plus 12,1 Prozent), der Anteil der privaten lag bei 37,1 Prozent (plus 4,5 Prozent). dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln