Werbung

Krankengeld-Anspruch auch bei Auslandsurlaub

Kassel/Halle. Krankgeschriebene Arbeitnehmer können auch bei einem Urlaub im Ausland noch Krankengeld erhalten. Liegen die Voraussetzungen für eine Arbeitsunfähigkeit unzweifelhaft vor und stehen dem Auslandsaufenthalt keine medizinischen Gründe entgegen, darf die Krankenkasse die Krankengeldzahlung nicht verweigern, urteilte das Bundessozialgericht in Kassel. Damit bekam ein Gerüstbauer aus Halle recht, der wegen eines Bandscheibenvorfalls krankgeschrieben war. Als er fünf Tage in sein Ferienhaus nach Dänemark fahren wollte, stellte sich die Kasse quer. Zwar habe die behandelnde Ärztin keine Einwände gehabt, der Medizinische Dienst der Krankenkassen habe aber gegen die rund 500 Kilometer lange Hin- und Rückreise Bedenken geäußert. Der Kläger verwies darauf, würde er innerhalb Deutschlands viel weiter reisen, hätte die Krankenkasse keine Einwände. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln