Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Klimaprotest kapert Parlament

Eine Fridays For Future-Aktion unterbricht den Bundestagspräsidenten, doch der spricht einfach weiter

  • Von Philip Blees
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Jugendliche Partizipation wie aus dem Lehrbuch: Normale Abgeordnete sind diesen Dienstagmorgen nicht im Plenarsaal des Bundestags. Stattdessen richtet Wolfgang Schäuble (CDU) ein Grußwort an die Teilnehmer*innen des Planspiels »Jugend und Parlament«.

Plötzlich wird das vom Bundestagspräsidenten gelobte Projekt zur Vermittlung parlamentarischer Abläufe zur Bühne der direkten Meinungsäußerung. Während Schäuble über den Einfluss sozialer Medien und der Digitalisierung auf unser Leben sinniert, stehen rund 25 jugendliche Parlamentarier*innen auf und legen sich vor das Podium. Sie stellen sich tot. Zwei andere halten ein Transparent hoch, auf dem steht: »Eure Klimapolitik = Katastrophe«. Nach einem kurzen Kommentar über den Protest redet der Herr des Hauses weiter. Nähe zu den jungen Bürgern sähe anders aus.

Vier Tage lang hat der 17-jährige Kolja Richter im Plenarsaal debattiert, in Ausschüssen mitgearbeitet und sich mit seiner Fraktion bera...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.