Noch keine Mehrheit für Verfassungsschutzgesetz

Potsdam. In der Linksfraktion im Landtag hat es am Dienstag eine weitere Probeabstimmung über das umstrittene neue Verfassungsschutzgesetz gegeben, bei der inzwischen vereinbarte Änderungen berücksichtigt werden konnten. Zwei Abgeordnete stimmten nun mit Nein und zwei enthielten sich der Stimme. Ursprünglich waren fünf Abgeordnete nicht einverstanden. Die rot-rote Koalition hätte aber auch jetzt noch keine Mehrheit für das Gesetz, das in der nächsten Woche vom Landtag beschlossen werden soll. af

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln