Werbung

Noch keine Mehrheit für Verfassungsschutzgesetz

Potsdam. In der Linksfraktion im Landtag hat es am Dienstag eine weitere Probeabstimmung über das umstrittene neue Verfassungsschutzgesetz gegeben, bei der inzwischen vereinbarte Änderungen berücksichtigt werden konnten. Zwei Abgeordnete stimmten nun mit Nein und zwei enthielten sich der Stimme. Ursprünglich waren fünf Abgeordnete nicht einverstanden. Die rot-rote Koalition hätte aber auch jetzt noch keine Mehrheit für das Gesetz, das in der nächsten Woche vom Landtag beschlossen werden soll. af

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!